Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Standortübergreifendes Lehramtsstudium („Spagatstudium“)

Das Spagatstudium in der Lehrerausbildung - Standortverteiltes Studium an zwei Hochschulen 

 

Um das Fächerangebot im Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen zu erweitern, haben die Technische Universität Dortmund und die Ruhr-Universität Bochum für Studierende des Lehramtes an Gymnasien und Gesamtschulen nach Lehrerausbildungsgesetz von 2009 (LABG 2009) einen Kooperationsvertrag für ein standortverteiltes Studium („Spagatstudium“) ausgearbeitet. Beim Spagatstudium können Studierende zwei Fächer kombinieren, von denen eins nur an der jeweils anderen Universität angeboten wird. Ein Spagatstudium ist nicht möglich, wenn eine der beiden Universitäten beide Fächer anbietet.

 

Hinweise zur Bewerbung für ein Spagatstudium an der TU Dortmund:

  • Studierende, die sich für ein Spagatstudium interessieren, müssen sowohl im Dezernat 4.3 Prüfungsverwaltung (Infopoint Team 5) als auch im DoKoLL ein obligatorisches Beratungsgespräch führen.
  • Bitte bringen Sie zu beiden Beratungsgesprächen den hier verlinkten Beratungsbogen mit.
  • Bei der Bewerbung gelten die örtlichen Zulassungsbeschränkungen der jeweiligen Universitäten. Dabei muss die Bewerbung an beiden Hochschulen über das entsprechende Bewerbungsverfahren erfolgen.
  • Für die Unterrichtsfächer Kunst und Musik muss zuvor eine Eignungsprüfung abgelegt  und bestanden werden.
  • Bei der Einschreibung können die Studierenden den Ersthörerstandort frei wählen.


Nebeninhalt

Wichtige Dokumente:

Kooperationsvereinbarung Spagatstudium