Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Mit Sketchnotes besser lernen und lehren

"Mit Sketchnotes besser lernen und lehren"

Sketchnotes sind visuelle Notizen, die aus schriftlichen Informationen, einfachen gezeichneten Symbolen und grafischen Strukturelementen bestehen. Die Kombination von Bildern und Text führt dazu, dass man sich die aufgezeichneten Informationen länger merken kann und sich besser in seinen Aufzeichnungen zurechtfindet. Deshalb sind Sketchnotes ein lernwirksamer Begleiter für das Studium.

Als Lehrkraft können Sie Sketchnote-Techniken außerdem einsetzen, um Unterrichtsinhalte zu veranschaulichen, Abläufe darzustellen und Arbeitsmaterialien zu gestalten. Auf diese Weise steigern Sie die Aufmerksamkeit und die Motivation der Lernenden, erleichtern das Verständnis und sorgen dafür, dass die Lerninhalte länger im Gedächtnis Ihrer Schüler/innen bleiben.

Sie können nicht zeichnen? Kein Problem! Wir werden die Visualisierungstechniken Schritt-für-Schritt gemeinsam üben. Ich zeichne vor, Sie gucken mir dabei per Dokumentenkamera über die Schulter und zeichnen direkt mit. Sie werden staunen, welche Fortschritte Sie in der kurzen Zeit machen werden und können das Gelernte anschließend direkt anwenden. Zeichentalent oder künstlerische Begabung sind dafür keine Voraussetzung!

Es sind zu dem Thema zwei Workshops vorgesehen, die inhaltlich aufeinander aufbauen. Im ersten Teil werden die Basics vermittelt. Im zweiten Teil stehen die Anwendung und Umsetzung im Mittelpunkt.

Teil 1: Sketchnotes – Basics

  • Visuelles Alphabet
  • Einfache Grundsymbole zeichnen
  • Figuren und Emotionen darstellen
  • Textgestaltung

Teil 2: Sketchnotes – Anwendung

  • Komplexe Begriffe visualisieren
  • Herangehensweise, Layout und Struktur
  • Anwendungsbeispiele aus dem Unterricht
  • Sketchnotes digital

Dozentin: 

  • Jutta Korth, Berufsschul-Lehrerin, Visualisierungs-Trainerin und Graphic Recorderin aus Hamburg. Ihre Leidenschaft ist es, Inhalte, Zusammenhänge, Strukturen und Prozesse mittels einfacher Symbole sichtbar und für andere begreifbar zu machen. Diese Fähigkeiten möchte sie in ihren Workshops an andere Lehrkräfte weitergeben. Dabei nutzt sie ihre langjährige Erfahrung mit Visualisierung im Unterricht. Die vielen unterrichtsspezifischen Symbole, die dabei entstanden sind, hat sie in dem Buch „Lebendig visualisieren in der Schule“ (Cornelsen 2021) herausgebracht.

Termine:

  • 1. Teil: 02.06.2023 (14:00-17:00 Uhr)
  • 2. Teil: 09.06.2023 (14:00-17:00 Uhr)

Wichtige Hinweise:

  • Für eine erfolgreiche Teilnahme sollten beide Termine (Basis und Anwendung) besucht werden. 
  • Der Workshop findet digital via Zoom statt.
Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier
Das ausgefüllte Formular können Sie uns per Anhang an  schicken oder Sie senden uns die benötigten Daten direkt per Mail zu.