Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Informationen zum Eignungs- und Orientierungspraktikum im Februar/März 2021

In dieser Woche, am Mittwoch den 17.02.2021, sollte für die Studierenden der TU Dortmund das Eignungs- und Orientierungspraktikum (EOP) an den Schulen starten. Aufgrund der Covid19-Pandemie und dem aufgrund dessen noch stark eingeschränkten Schulbetrieb kann das Praktikum erst später aufgenommen werden. Der erste Praktikumstag sollte der 22.02.2021 mit Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts für einige Schüler*innen sein.

Die Schulmail des Ministeriums für Schule und Bildung NRW (MSB) „Informationen zum Schulbetrieb nach dem 14.02.2021“ vom 11.02.2021 besagt, dass für bestimmte Lerngruppen ab dem 22.02.2021 verstärkt wieder Unterricht in Präsenz am Lernort Schule ermöglicht werden soll. Bereits in einer früheren Schulmail des MSB vom 26.01.2021 wurde darum gebeten, "...auch in diesen Zeiten {der} Aufgabe zur Ausbildung nachzukommen und den Personenkreis {Praktikant*innen} in den schulischen Alltag einzubeziehen." Darin wird auch auf die "Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht, Punkt 3.3" des MSB hingewiesen.

Auch in dem am 12.02.2021 neu gefassten Runderlass des MSB vom 19.07.2020 zur „Bewältigung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie im Bereich der Lehrerausbildung (Zweites Halbjahr des Schuljahres 2020/2021)“ wird darauf hingewiesen, dass „im Interesse der Studierenden sowie im schulischen Interesse, lang­fristig Verzögerungen bei der Lehrkräfteversorgung zu vermeiden, an den Schulen weiterhin die vorgesehene Zahl an Praktikumsplätzen benötigt {wird}; grundsätzlich sind alle Schulen Ausbildungsschulen.“ 

Da das EOP ein bildungswissenschaftlich angebundenes Praktikum ist, können Studierende losgelöst von ihren studierten Fächern flexibel in jeder Lerngruppe hospitieren. Eigene Unterrichtsstunden müssen nicht zwingend umgesetzt werden, der Schwerpunkt dieser Praxisphase liegt darin, Beobachtungen zu einem selbstgewählten Schwerpunkt zu machen, der im Abschlussbericht vor theoretischem Hintergrund reflektiert wird. Weiterhin sollen sich die Studierenden in „pädagogischen Handlungssituationen“ (unterrichtlich und/oder außerunterrichtlich) ausprobieren können, um den Perspektivenwechsel von der Schüler*innen- hin zur Lehrer*innenrolle zu befördern - wie diese Situationen genau aussehen, kann ebenfalls flexibel gehandhabt werden. 

Auch eine Beteiligung der Praktikant*innen am Distanzunterricht ist möglich. Im oben genannten Runderlass ist dazu formuliert, dass „soweit an Ausbildungsschulen Distanzunterricht eingerichtet ist, {...} die vorgesehene Ausbildungszeit auch durch Be­teiligung der Praktikantinnen und Praktikanten am Distanzunterricht er­reicht werden“ kann. 

Wir sind demnach zuversichtlich, dass die Praxisphase des EOP auch unter den gegebenen besonderen Umständen absolviert werden kann. Der Zeitraum zwischen dem 22.02. und dem 26.03.2021 als letztem Schultag vor den Osterferien umfasst genau 25 Tage, die als Zeitraum für das EOP in der LZV vorgegeben sind. Somit kann das EOP noch vor Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2021 abgeschlossen werden.